Top Utility

Feierliche Aufnahme von sechs Schülerinnen und Schülern des Städtischen Gymnasium Kreuztal in das Förderprogramm MINToringSi 2019

Auf dem Bild (von links): Dipl.-Ing. Jörg Dienenthal, Jana Bednorz, Burcu Cilingir, Marco Kleis, Jonas Mückler, Anna Lena Schmidt, Tamara Müller, StD Matthias Dickel und Prof. Dr. Holger Schönherr

Nun geht es los: Nach einem vorgeschalteten Kennenlerntag“ in der Phänomenta Lüdenscheid wurden in einer festlichen Aufnahmeveranstaltung am 30.01.2019 die neuen „MINTees“ offiziell in das regionale MINToringSi Programm aufgenommen. Im Beisein ihrer Eltern, Lehrer sowie Vertretern der Universität Siegen, der Bezirksregierung Arnsberg und des Verbandes der Siegerländer Metallindustriellen e.V. (VdSM) erhielten sie im Haus der Siegerländer Wirtschaft in Siegen die Aufnahmeurkunden.
Nach Grußworten des Vorsitzenden des Verbandes der Siegerländer Metallindustriellen e.V., Jörg Dienenthal, des Dekans der naturwissenschaftlich technischen Fakultät der Universität Siegen, Prof. Dr. Holger Schönherr, und des Vertreters der Bezirksregierung Arnsberg,  Studiendirektor Matthias Dickel, fand die offizielle Aufnahme in das Förderprogramm statt. Mit dem Erhalt des Zertifikats beginnen für Burcu Cilingir, Jana Bednorz, Tamara Müller, Anna Lena Schmidt, Marco Kleis und Jonas Mückler (sie bilden die zweitgrößte Gruppe aus den Schulen mit Oberstufe) nun drei Jahre des Kontakts mit Gleichgesinnten, Studierenden der Universität, heimischen Unternehmen und der Forschung in den Gebieten von MINT. In den nächsten Wochen und Monaten werden die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen, z.B. besuchen sie am 07.03.2019 die Firma Bayer in Monheim oder arbeiten in einem MINT-Camp im Mai 2019.
MINToringSi ist ein gemeinsames Projekt des VdSM, der Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät der Universität Siegen und der Bezirksregierung Arnsberg. Ziel ist es, angehende Abiturientinnen und Abiturienten bei ihrer Studienorientierung in einem MINT-Fach zu unterstützen und den Übergang an die Hochschule in den ersten Semestern zu begleiten. Die Abkürzung „MINT“ steht dabei für die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Drei Jahre lang werden die Teilnehmer von sechs so genannten MINToren (darunter unsere Ehemalige, Ines Münker, die im Fachbereich Mathematik promoviert) auf dem Weg vom Abitur bis in die ersten Semester an der Universität begleitet. „Fachkräfte sind in diesem Bereich enorm gefragt“, sagte Dipl.-Ing. Jörg Dienenthal, Vorsitzender des VdSM, in seinem Grußwort. Für den Verband sei es maßgeblich von Interesse, junge Leute dahingehend zu fördern. Nur so könne man dem Fachkräftemangel entgegenwirken. „Es ist praktisch eine Win-win-Situation.“, sagte Dienenthal. 
Festredner des Abends war Prof. Dr. Carsten Busse vom Forschungsbereich Experimentelle Nanophysik der Universität Siegen. Passend zum Wetter erläuterte er den Gästen „Die Physik der Schneeflocke“. In seinem spannenden Beitrag zeigte er unter anderem auf, wie eine Schneeflocke entsteht. „Eine Schneeflocke beginnt ihr Leben als Wassertröpfchen in der Wolke“, sagte er. 
Die sechs neuen „MINTees“ werden Prof. Dr. Busse wiedersehen am Studientag Physik 2019 in der nächsten Woche, wenn er mit dem Leistungskurs Physik der Q1 von Herrn Strohlos und Schülern des Grundkurses Q2 von Frau Dr. Tcaciuc in der Universität experimentieren wird.