Top Utility

Bericht zur Klassenfahrt Wangerooge 2018

Vom 23.09.2018 bis zum 28.09.2018 fuhren wir auf Klassenfahrt nach Wangerooge. 
Unsere Klassenfahrt begann eigentlich noch mitten in der Nacht. Wir fuhren um 5 Uhr morgens los, da die Busfahrt 6 Stunden lang dauerte. Nach zweieinhalb Stunden hatten wir eine Pause. In dieser Pause kam auch noch ein Nachzügler dazu und unsere Fahrt ging weiter. Einige Schüler waren durch das frühe Aufstehen noch sehr müde, deshalb schliefen einige auf der langen Fahrt zum Hafen auch noch einmal ein. Andere haben sich die Zeit auf der Fahrt zum Beispiel mit Lesen vertrieben. Als wir dann endlich am Hafen angekommen waren, hatten wir zum Glück noch Zeit, auf einen Abenteuerspielplatz zu gehen. 
Am Hafen von Wangerooge liefen wir mit unseren Lehren zur Jugendherberge, wo wir unsere Sachen auspacken, die Betten beziehen und die Zimmer, die mit ausreichend Schränken und Hochbetten ausgestattet waren, schnell gemütlich einrichten konnten. Das Haus war sehr groß und schön. Es gab einen Tischtennis-, Kicker- und Telefonraum. Direkt vor dem Inselheim war ein großer Beachvolleyballplatz, auf dem auch Fußballtore standen. Am selben Abend ging es noch los zur Erkundungstour der Insel. Wieder zurück, gab es für alle Abendessen und danach ging es ins Bett.
Am Dienstag startete das abwechslungsreiche Programm für alle Klassen. Unter anderem waren wir im Naturkundemuseum und haben dort etwas über die Wattbewohner und die Insel kennengelernt. Bei einer Wattwanderung erklärte unsere Wattführerin uns alles ganz genau und sehr anschaulich. Zu unserem Programm gehörte auch der Leuchtturm und das Erlebnisbad. Am Mittwoch gingen alle Klassen in die Stadt. Das Stadtzentrum war zwar nicht groß, aber dafür sehr schön. Wir konnten uns Mitbringsel kaufen und z.B. Eis essen. 
Die Abende waren nie langweilig, zum Beispiel gab einen Filmabend und einen „bunten Abend“. Dort sind die Klassen in verschiedenen Disziplinen gegeneinander angetreten: 1. einen Jungen in ein Mädchen und umgekehrt verwandeln, 2. stille Post mit Händedruck, 3. Lehrer pantomimisch nachahmen und 4. wer am schnellsten 20 Luftballons unter ein T-Shirt stecken kann. Am letzten Abend hatten wir eine Disco, bei der wir uns Lieder aussuchen durften. Am letzten Abend gab es ein Lehrer Volleyball- Match und nach dem Abendessen eine Nachtwanderung. Freitagmorgen war für alle Packen angesagt, um sich für die Heimfahrt bereit zu machen.
Nach 6 Tagen sind wir mit der Fähre wieder abgereist. Wir hatten Glück, dass wir so einen schönen Bus bekommen haben. Am Ende der Busfahrt sind wir pünktlich in Kreuztal angekommen. Es hat viel Spaß gemacht, doch leider ging die Klassenfahrt viel zu schnell vorüber.