Studienfahrt der Q2 an die Côte d´Azur

Strahlende Sonne, glitzerndes Meer, goldener Sandstrand und wunderschöne Städte - Klingt nach einer perfekten Reise? Genau diese hatten wir Schüler und Schülerinnen der Q2 im Rahmen der Studienfahrt nach Bordighera innerhalb der ersten Septemberwoche mit Herrn Bensberg, Frau Stödter und Frau Eßer.

Nach einer langen, anstrengenden Busfahrt erblickten wir endlich das Schimmern des türkis-blauen Meeres in der Ferne. Sofort breitete sich ein Lächeln auf unseren Gesichtern aus - die Fahrt konnte beginnen. Am ersten Tag erkundeten wir das kleine italienische Örtchen Bordighera, unser zu Hause für die nächsten Tage, und ließen schließlich den ersten Abend entspannt am Strand mit Sonnenuntergang und Meeresrauschen in den Ohren ausklingen.

„TucTuc“ – nein, wir meinen nicht die altbekannten Cracker, die jeder von uns kennt. Dies war die morgendliche Begrüßung unserer Reiseleitung Cincia, die mit uns die nächsten Tage verbrachte. Das erste Reiseziel war die Stadt der Schönen und Reichen – Monaco/Monte Carlo. Was bei einem Besuch an der französischen Riviera nicht fehlen durfte, war ein Abstecher in die „Fragonard“ Parfümfabrik – der Traum einer jeder Frau. Anschließend war der geschichtliche Teil dieses Tages an der Reihe. Mit unserer Reiseleitung besuchten wir das Palais Princier de Monaco und das weltbekannte Casino in Monte Carlo, der wohl größte Feind eines jeden vollen Geldbeutels.

„Welcome to St.Tropez“ hieß es am frühen Mittwochmorgen. Ein Hauch von Luxus, pompöse Yachten und angesagte Strandclubs wohin man blick. Das ist es, was einem in den Sinn kommt, wenn man Saint-Tropez hört. Doch Saint-Tropez ist längst nicht nur der Mittelpunkt des internationalen Jet- Sets, sondern ein ganz bezauberndes Städtchen mit schmalen Gassen, malerischen Vorhöfen und Olivenbäumen, dessen Charme kaum jemand widerstehen kann, wenn man sich einmal auf den kleinen Hafenort einlässt. Davon konnten wir uns in Kleingruppen einen eigenen Eindruck machen.

Einer der schönsten Strände dieser Gegend lag in Cannes, ein Urlaubsort, der vor allem durch seine internationalen Filmfestspiele bekannt ist. Wir unternahmen eine Bootstour und bekamen auf diese Weise einen völlig neuen Blick von der Meerseite auf die Côte d´Azur. Den Rest des Tages waren wir in Nizza und verliebten und sofort in diese Stadt. Nizza war schon auf den ersten Blick bunt wie ein Regenbogen – mit dem weißen Kieselstrand und der wunderschönen blauen Bucht, den farbenreichen Märkten und den rot schimmernden Dächern.

Unser persönliches Highlight war der letzte Zwischenstopp in Mailand, der Stadt, die alle Modeherzen höher schlagen lässt. Fasziniert vom Mailänder Dom und der wohl berühmtesten Einkaufspassage „Galleria Vittorio Emanuele II“ mit ihren luxuriösen Geschäften, von Gucci über Prada bis hin zu Chanel fuhren wir, die Q2, mit einem lachenden, aber auch weinenden Auge und vielen wunderschönen Erinnerungen und Erlebnissen wieder zurück in die Heimat. So endete unsere Studienfahrt, die Q2 – so würden wir sagen, war „On Tour“.

Wir verabschieden uns: „Au revoir“, „Arrivederci!“ und „Auf Wiedersehen“. Zuletzt möchten wir ein großes Dankeschön an unsere Jahrgangsstufenleiterin Nadine Stödter-Goß aussprechen, die so viel Liebe und Herzblut in diese Reise gesteckt und alles so toll organisiert hat. Denn nur so wurde diese Zeit zur einer unvergesslichen.

Emilia Kokott und Mila Bosancic