Physik-Aktiv – Wettbewerb am Städt. Gymnasium Kreuztal

„Hoch-H(in)aus“ ist das Motto des diesjährigen Physik-Aktiv-Wettbewerbs der Bezirksregierung Arnsberg und der Fachhochschule Südwestfalen.
Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 bis 8 erhielten die Aufgabe, möglichst leichte
Hochhäuser oder Türme zu bauen, durften dabei aber nur Papier und Klebstoff verwenden. Die Mindesthöhe war für die Klasse 6 mit 60 cm und für die Klassen 7 und 8 mit 80 cm vorgegeben. Die Konstruktionen mussten zudem eine Last von 500 Gramm tragen, ohne umzuknicken oder einzustürzen. Gewinnen sollte die Gruppe, welche die leichteste Konstruktion gebaut hatte und alle Anforderungen erfüllen konnte.
Mit insgesamt 112 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern stieß der Wettbewerb in unserer Schule auf große Resonanz, sodass die Physik-Fachschaft den internen Wettbewerb zum Ermitteln der Schulsieger am 18.05.2018 in zwei Räumen durchführen musste.

Der Förderverein unserer Schule hat dabei den Fleiß unserer Schülerinnen und Schüler belohnt.
Die ersten drei Platzierungen aus der Jgst. 6 sowie die ersten drei Platzierungen aus den beiden Jgst. 7/8 wurden mit Gutscheinen des Viktoria-Kinos in Dahlbruch, der Ajeti-Eisdiele im Kreuztaler Stadtzentrum und dem Schulkiosk bedacht.
Außerdem gab es am Ende der Veranstaltung für alle Teams noch Schokolade, um frisch gestärkt auch in die weiteren Unterrichtsstunden starten zu können.

 

Die ersten Platzierungen sind wie folgt:


Jgst. 6:
1. Platz: Die Physicals (6D) mit 12 Gramm
2. Platz: Die Tigerkatzen (6D) mit 17 Gramm
3. Platz: Evkalesera-Gang (6A) mit 30 Gramm


Jgst. 7/8:
1. Platz: Die Ottos (7B) mit 24,5 Gramm
2. Platz: Die Teambauer (8A) mit 27,1 Gramm
3. Platz: high5 (7B) mit 45,7 Gramm

 


Die drei besten Turmbauer-Teams aus der Jgst. 6


Die drei besten Turmbauer-Teams aus den Jgst. 7 und 8


Die jeweils erstplatzierten Gruppen werden dann am 06.07.2018 mit Herrn Krumm und Frau Dr. Tcaciuc zur Fachhochschule Hagen fahren, um dort am Finale des Wettbewerbs teilzunehmen und sich gegen die weiteren teilnehmenden 40 Gymnasien und Gesamtschulen im Regierungsbezirk Arnsberg durchzusetzen.
Die Fachschaft Physik freut sich bereits jetzt auf den Finaltag in Hagen und hofft, auch nächstes Jahr wieder möglichst viele Schülerinnen und Schüler für diesen Wettbewerb begeistern zu können.