II   Gesetzliche Rahmenbedingungen

Gliederung und Dauer der Erprobungsstufe (§ 10  APO-S1) 
(1)    Die Klassen 5 und 6 bilden an den Schulformen Hauptschule,  Realschule und Gymnasium  eine pädagogische Einheit, die sog. Erprobungsstufe (EPS). Der Übergang in Klasse 6 geschieht ohne Versetzung.
(2)    Die Höchstverweildauer in der erprobungsstufe beträgt 3 Jahre. Die Klasse 5 kann freiwillig wiederholt werden.
(3)    In der EPS finden dreimal  jährlich EPS-Konferenzen statt, in denen über jeden einzelnen Schüler, seine Entwicklung, eventuelle Schwierigkeiten und individuelle Fördermöglichkeiten  beraten wird.

Das Ziel der Erprobungsstufe ist es die am Ende der Klasse 4 getroffene Entscheidung bezüglich des Übergangs an eine weiterführende Schule sicherer zu machen. Sollten im Verlauf der Klassen 5 und 6 oder am Ende der Klasse 6 individuelle Probleme bei den Lernern auftreten, gibt es vielfältige Beratungs-, Hilfe- und Handlungsmöglichkeiten.