‘The Tiger of the Seas‘ oder: Theater muss nicht langweilig sein

Am 22. Juni gastierte wieder einmal das White Horse Theatre an unserer Schule, um das Stück ‘The Tiger of the Seas’ für die Klassen 5 und 6 aufzuführen.
Das Stück setzt sich damit auseinannder, wie ein junges verliebtes Paar durch eine Entführung von Piraten auseinandergerissen und nur durch den Mut und Kampfgeist der jungen Frau wieder vereint wird.
Jenny stöbert ihren Freund Robin samt Piraten auf, die ihn entführt und in den Jungel verschleppt haben, und kann sich in einem Kampf auf Leben und Tod gegen die gefährlichen Piraten Black Nick Sharkmuck und Hardboiled Harry durchsetzen. 
Natürlich ein echtes Happy Ending!
Das von Peter Griffith geschriebene und von den vier jungen Schauspielern sehr gut umgesetzte Stück war auf Grund der verständlichen Sprache und szenisch, mimisch und musikalisch gut unterlegten Begleitung problemlos für die Jungen und Mädchen zu verstehen. Die Schauspieler sangen und ‚rappten‘ sogar.
Interaktives Theater heißt auch, dass das Publikum aktiv in die Vorstellung mit einbezogen wurde, d. h. Fragen nach dem Verbleib von Robin beantworten oder gar Geräusche des Windes oder Meeres nachahmen musste.
Die lustigen Dialoge taten ein Übriges, um eine gelungene Unterhaltung von ca. 70 Minuten für die Jungen und Mädchen, die sich sehr ordentlich und aufmerksam verhielten, sicherzustellen.
Am Ende der Vorstellung durften die Schüler und  Schülerinnen ihr Englisch noch etwas üben und den Schauspielern, die kein Deutsch sprachen, Fragen stellen.
Kinder und Erwachsene, die dieser Vorstellung beiwohnten, waren sich schnell einig, dass dies eine gelungene Veranstaltung war!
Das White Horse Theatre kann also in zwei Jahren wiederkommen. Yes, that’s great!!!

(geschrieben von Thommy Feißt)