Wandertag der Klasse 5c

 

Am Mittwoch, den 14.09.2016, trafen wir uns um 8.30 Uhr am Kreuztaler Bahnhof und fuhren mit dem Zug nach Siegen. In Siegen angekommen trafen wir uns mit der Stadtführerin Frau Heinz am Kölner Tor. Dann gingen wir hoch zur Martinikirche und sie erklärte, dass früher um Siegen eine große Mauer war, die die Menschen beschützte. Sie zeigte uns eine Zeichnung, wie Siegen früher aussah. Das war sehr lehrreich und interessant.

Anschließend liefen wir zum Unteren Schloss und durften uns die Fürstengruft von innen ansehen. Dort ist die Fürstenfamilie beerdigt. Frau Heinz erzählte, wie man die Gräber gefunden hat und wie Grabräuber in die Gruft gekommen sind. Nach dem wir viele Informationen zur Fürstengruft bekommen haben, sind wir in die Poststraße mit den Hirten und seinen Kühen gelaufen und von dort aus ins Handwerkerviertel weiter gegangen. Frau Heinz berichtete, dass die Händler früher aus ihren Fenstern die Ware verkauft haben. Sie wohnten in verschiedenen Straßen. Die Metzger wohnten z. B. in der Metzgerstraße. Schwierig an der damaligen Bauweise war, dass die Häuser sehr dicht aneinander standen und leicht abbrennen konnten. So sind wir aus dem Handwerkerviertel heraus und zum Oberen Schloss gegangen. Auf dem Weg haben wir uns über Foltermethoden ausgetauscht. Wir sind durch den Schlossgarten spaziert und haben dort noch einmal eine kleine Pause eingelegt und uns von Frau Heinz verabschiedet. Darauf folgend sind wir noch zur City-Galerie herunter gewandert. Das war vielleicht anstrengend. Zuletzt hat sich jedes Kind ein Eis gekauft. In kleinen Gruppen durften wir 30 min in der City shoppen und sind anschließend mit dem Zug nach Kreuztal gefahren, wo unser spannender Wandertag endete.

Colin, Mika, Gizem, Ayla 5c