Top Utility

Neuer Mathematik-Wettbewerb am SGK

Am 24. Februar nahmen erstmals einzelne Klassen aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen des SGK am Pangea-Mathematik-Wettbewerb teil. Die Organisatoren dieses Wettbewerbs haben es sich auf die Fahnen geschrieben, „Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Orten, Gesellschaftsschichten und Bildungsniveaus“ zusammenzubringen. Der Wettbewerb wird international durchgeführt. Die Teilnehmerländer sind neben Deutschland : Belgien, Dänemark, Frankreich, Irland, Italien, Litauen, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik und Ungarn. Aus dieser Philosophie der internationalen Verbindungen heraus entstand der Name: Pangea als das Zeitalter, zu dem die gesamte Landmasse der Erde in einem Kontinent vereinigt war.

Der Austausch zwischen den Schülerinnen und Schülern erfolgt insbesondere im Rahmen der Zwischenrunde und letztlich der Finalveranstaltungen, bei denen die pro Jahrgangsstufen jeweils besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer aller Schulen eines bestimmten Gebietes an einer Sammelschule erneut über kniffligen Aufgaben brüten. In die Zwischenrunde, die für den Raum Siegen am Gymnasium Wilnsdorf durchgeführt wurde, haben es sogar drei Schülerinnen des SGK geschafft: Josefine Roth (6a), Marit Schütz (6b) und Martha Groth (9a). Das ist eine stolze Leistung, da von 116385 Teilnehmenden aus ganz Deutschland insgesamt nur gut 4000 diese Runde erreicht haben. Entsprechend schwierig waren die Aufgaben in Wilnsdorf dann auch. Die drei meldeten einstimmig zurück, dass die Aufgaben wirklich knifflig gewesen seien. Ins Finale können wir daher dieses Jahr zwar keinen Teilnehmer schicken, aber für die vielen positiven Erfahrungen mit dem Wettbewerb hat sich die Teilnahme bereits eindeutig gelohnt und wir sind schon gespannt auf das nächste Jahr.

Text: Frau Götten