Wir vergessen euch nicht! Einsatz für die Kinder des Friedensdorfes Oberhausen

Ungefähr ein Jahr ist es nun her, dass wir im Rahmen der Projektwoche im Friedensdorf Oberhausen waren und mit den Kindern aus den unterschiedlichen Ländern und Kontinenten gemeinsam gebastelt, gespielt und gelacht haben.

Wir können die Kinder nicht vergessen. Und wir möchten wieder etwas tun für all die Kinder und Jugendlichen, denen in ihrer Heimat nicht geholfen werden kann und um die sich das Friedensdorf kümmert, damit sie mit ihren Familien in ihrem Zuhause ihr Leben leben können.

Drei Projekte starten in den nächsten Wochen.

1) Am 19. November, also am Elternsprechtag, wird wieder eine engagierte Schülergruppe der Jahrgangsstufe 9 einen kleinen Basar veranstalten, der unter dem Motto „Wir vergessen euch nicht“ steht. Adventliche Deko, Plätzchen, Marmeladen und freche Häkelminis werden angeboten. Also bitte die Geldbörse nicht vergessen!

2) Am 29. November 2015 findet ein Trödelmarkt in der Kaufland-Tiefgarage statt. Wir werden dort an einem eigenen Stand allen Trödel, der irgendwo auf Speichern oder in Schrankecken liegt, zugunsten der Kinder des Friedensdorfes verkaufen. Ein Einsatzplan hängt gegenüber der Schülerbibliothek aus, auf dem sich jeder eintragen kann.

3) Auch werden wir vom 3.- 6.12. 2015 auf dem Weihnachtsmarkt in Dreslers Park in Kreuztal Feueranzünder verkaufen, die eine engagierte Schülergruppe im Sommer aus Wachsresten und Hobelspänen hergestellt hat. Die Anzünder sind sehr effektiv und können für Grill- und Kaminfeuer genutzt werden. Wir möchten auch Geschenkkörbchen, die mit den Anzündern gefüllt sind, schön gestalten und verkaufen. Auch zu diesem Einsatz hängt am selbem Ort ein Einsatzplan aus.

Zum Friedensdorf Oberhausen: Diese Hilfseinrichtung holt kranke und verletzte Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten nach Deutschland, wo sie medizinisch und therapeutisch behandelt werden, um dann wieder zu ihren Familien zurückzukehren. So hilft das Friedensdorf mit seinen zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiter den Kindern und ihren Familien und leistet gleichzeitig eine Friedensarbeit, die nachhaltig in die Tiefe geht.

Jeder, der möchte, ist herzlich eingeladen, auf seine Weise an den Projekten teilzunehmen und sie zu unterstützen. Also: Macht mit!

 

Text und Bilder: Carla Renner-Schäfftlein/ Linda Ley