Top Utility

Kunst will gefunden werden

Fördern, Lernen und Spaß- diese Kombination findet man im Kunst Diff Kurs der Klasse 8. Auch in diesem Jahr nahm der Kurs mit Frau Eßer an einem Workshop mit dem Thema „Mädchen schweißen“ teil. Man konnte dabei viele neue Erfahrungen sammeln und auch andere Seiten von sich entdecken.

Am ersten Tag unseres Projektes wurde uns von einer Mitarbeiterin des bbz und einer Künstlerin ein kleiner Einblick in die Welt der Kunst und Technik verschafft. Unser neuer Arbeitsplatz, an dem wir die nächsten Tage verbringen würden, war eine kleine Werkstatt. Um die Techniken und Arbeitsschritte zu lernen, wurde uns die Aufgabe gestellt, eine Schale aus Messing herzustellen. Wir schnitten, hämmerten, schliffen und schraubten fleißig bis jeder sein eigenes Werk stolz in der Hand hielt.

Der zweite Tag begann am Schrottplatz der Firma Petri& Schaub, um Materialien für unsere eigenen Skulpturen zu sammeln. Nachdem uns eine Mitarbeiterin einen kleinen Einblick verschafft hatte, durften wir schließlich mit dem Sammeln beginnen. Obwohl wir anfangs ein bisschen plan- und ideenlos waren, fielen uns schnell beim Anblick des Schrotts Ideen ein. Darunter befanden sich richtige Schätze. Wir fühlten uns wie kleine Kinder im Spielzeugparadies und konnten unsere Fantasie freien Lauf lassen. Nach dem Einladen und dem Ausladen, wurden die Materialien von uns geordnet, sortiert und kombiniert. Man muss sagen, dass der Schrottplatz ein Geheimplatz für Künstler ist.

Am dritten und vierten Tag begannen wir mit unseren Skulpturen. Alle waren hochmotiviert. Wir nieteten, schraubten und schweißten die einzelnen Teile zusammen. Wir griffen uns gegenseitig unter die Arme und gaben dem Anderen Tipps. Den vierten und damit letzten Tag verbrachten wir damit, unsere Werke abzuschließen und kleine Pokale aus Draht und Co. herzustellen.

    

   

  

Zuletzt wurden Fotos von uns und den entstanden Kunstwerken gemacht und wir erhielten unsere Zertifikate.

Zusammenfassend kann man sagen, dass wir in dieser Woche viel über die Themen „Kunst und Technik“ gelernt und viel Spaß gehabt haben.

 

Text: Emilia Kokott

Fotos: Frau Eßer