Top Utility

Sportzug

Der Profilkurs Sport oder Sportzug, wie er im Schulalltag genannt wird, ist eine zusätzliche unterrichtliche Förderung für sportbegabte und -begeisterte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5-7. In jeder dieser Jahrgangsstufen wird neben dem Sportunterricht und den freiwilligen AG’s mindestens eine Zeitstunde zusätzlicher Sportunterricht angeboten. Dabei ist es der Fachschaft Sport besonders wichtig, dass in dieser zusätzlichen Sportstunde die Bewegungsdauer und die Bewegungsintensität deutlich höher sind als im regulären Sportunterricht.

Damit möglichst viele junge Sportlerinnen und Sportler von diesem Zusatzunterricht profitieren, ist der inhaltliche Rahmen eher breit gesteckt, das heißt in den Jahrgangsstufen 5 und 6 steht in erster Linie das Training der sportlichen Fähigkeiten mit den Schwerpunkten Ausdauer- und Kräftigungstraining im Vordergrund. Es findet also ein breites Grundlagentraining statt. Erst in der Jahrgangsstufe 7 kann nach Absprache mit dem Kurs eine Spezialisierung in bestimmte Sportarten erfolgen. Diese können sich dabei sowohl nach den Interessen der Kursteilnehmer richten, allerdings auch nach den Kooperationspartnern des SGK (TuS Ferndorf, LG Kindelsberg), so dass man mit zunehmender Zeit auch eine progressive Steigerung externer Trainer im Sportzug vorfindet, wenn sich dies anbietet.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass der Sportzug eine Schnittstelle zwischen Unterricht und Training ist.

Als Teilnahmevoraussetzung dient neben dem Spaß am Sport und der Bewegung der Sportmotorische Test des Landes Nordrhein Westfalen. Die Übungen testen in erster Linie die konditionellen und koordinativen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler. Die 23 besten Absolventen eines Jahrgangs erhalten die Möglichkeit, am Sportzug teilzunehmen. 

Hier folgen noch einige Empfehlungen von Schülern, die bereits im Sportzug sind:

Text und Bilder: Michael Feldmann