Top Utility

Schwerelos in Köln

Im Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR) in Köln durften sich die Physikleistungskurse der Stufen Q1 und Q2 kurz vor Weihnachten mit den Bedingungen im Weltraum beschäftigen und einiges Interessantes über die benötigte Technik im Leben der Astronauten erfahren.

Im DLR angekommen, konnten sich die SuS an verschiedenen Experimenten probieren. Aus wässrigen Lösungen, Gesteinspulver und Ruß stellten sie künstliche Kometensubstanz her und bestrahlten diese mit einer künstlichen Sonne. Ähnliche Experimente werden auch vom DLR-Institut für Raumfahrt zur Vorbereitung der Rosetta-Mission durchgeführt.

Im Experiment „Schwerelosigkeit“ wurden Kerzen im freien Fall beobachtet, um zu sehen, wie die Flamme sich in der Schwerelosigkeit verändert.

Auch die Belastung unseres Herz-Kreislaufsystems durch die Schwerelosigkeit wurde besprochen. Hier hatten einige SuS die Chance die Tauglichkeit ihres Herz-Kreislaufsystems für die Raumfahrt zu überprüfen.

Aber auch die für die Raumfahrt entscheidende Technik kam nicht zu kurz. Um die Weltraumstationen mit Strom zu versorgen, ist die Brennstoffzelle unerlässlich. Das Prinzip dieser innovativen Anlage wurde von den Schülern untersucht. Auch gab es ein Experiment zur Entstehung des Schalls und seiner Beeinflussung durch die Methode der aktiven Lärmminderung, ohne die es in der Raumstation sicherlich unglaublich laut wäre.

Insgesamt war es ein gelungener Einblick in die Welt der Astronauten!!

Text und Fotos: H. Bender