"Känguruboom" am Städtischen Gymnasium Kreuztal

"Känguruboom" am Städtischen Gymnasium Kreuztal Kängurulogo

Eine Rekordzahl konnte das Städtische Gymnasium Kreuztal beim diesjährigen Känguruwettbewerb verzeichnen. Am 15. März 2012 haben

  • 301 SchülerInnen aus der Sekundarstufe I und
  • 60 SchülerInnen aus der Sekundarstufe II, also insgesamt 361 Schülerinnen und Schüler, am Wettbewerb teilgenommen.

Die Veranstaltung wurde auch in diesem Jahr federführend von den erfahrenen Mathematiklehrern, Frau Hoffmann und Herrn Riest, organisiert. Ein herzliches Dankeschön!

Nach dem Wettbewerb erzählte mir Hakan, ein Schüler aus der Klasse 5b: "Ich bin ganz geschafft. Es war schwierig – ich musste knobeln – aber ich habe alle Aufgaben gelöst. Hoffentlich gewinne ich nun einen schönen Preis!"

Woher aber kommt nun dieser Wettbewerb?

Die Idee für diesen Multiple-Choice-Mathe-Wettbewerb kommt aus Australien (1978) und wurde von zwei französischen Mathematiklehrern in den 90er Jahren nach Frankreich geholt. Inzwischen gehen am Kängurutag – immer am dritten Donnerstag im März – viele Schülerinnen und Schüler der 3. bis 13. Klasse gleichzeitig aus ganz Europa, Amerika und Asien an den Start und lösen in 75 Minuten die gestellten Aufgaben.

Welches Ziel hat der Wettbewerb?

  • Es soll die Freude am Fach Mathematk geweckt und unterstützt werden.
  • Die Aufgaben laden zum Knobeln, zum Grübeln, zum Rechnen und Schätzen ein und alles ohne Notendruck.
  • Es gibt nur Gewinner, denn alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde – für die Besten gibt es Bücher, Spiele T-Shirts etc..

Bis nun die Antwortbögen von den freiwilligen Helfern der Humboldt-Universität in Berlin ausgewertet worden sind, müssen wir uns noch etwas gedulden. Schauen wir mal, welcher unserer Schüler dann den "weitesten Kängurusprung" geschafft hat. Über das Ergebnis des diesjährigen Wettbewerbs werden wir dann berichten.

Schüler in der Stadthalle
Hesse-Wagener 19.03.12