Erfolg beim VDI-Schülerpreis 2011

Laura Carolin Schmidt und Luisa Seelbach Benkner können stolz sein auf ihren Erfolg beim diesjährigen VDI-Wettbewerb. 11 Facharbeiten mit Aspekten aus dem Bereich „Technik” waren dem Vorstand des VDI zur Begutachtung vorgelegt worden, danach wurden den beiden angehenden Abiturientinnen unserer Schule die beiden ersten Preise zuerkannt.  Nach der Preisverleihung am 12. Oktober 2011 im Haus der Siegerländer Wirtschaft stellten sie dem Publikum ihre Arbeit in einem kurzen Vortrag vor.
Luisa und Laura
Laura Schmidt beschäftigte sich in ihrer Facharbeit mit dem Thema: „Bionik am Beispiel des Riblet-Effekts der Haifischhaut zur Verminderung des Strömungswiderstandes bei Schwimmanzügen.” Für Ihre Arbeit, die neben der theoretischen Aufarbeitung des Effektes auch die Durchführung und Auswertung von Schwimmversuchen mit einem Schwimmanzug aus „Haifischhaut” enthielt, wurde Laura von den
beiden Vorstandsmitgliedern des VDI, Herrn Dr. Henrich und Herrn Prof. Dr. Scharf, ein professionelles Notebook überreicht.

Luisa Seelbach Benkner untersuchte in ihrer Arbeit die Anwendung des „Goldenen Schnitts” auf das Beispiel „Gelbe Villa” in Kreuztal.
Dazu hat sie die vielfältigen Linien der Außenfassade des Gebäudes vermessen und immer dann, wenn die Messung wegen Hindernissen nicht möglich war, Berechnungen über Hilfslinien angestellt. Sie konnte nachweisen, dass beim Bau der „Gelben Villa” an diversen Bauteilen (Fenster, Eingangsbereich, ...) der „Goldene Schnitt” auftritt. Als
Preis für ihre Arbeit erhielt Luisa ein hochwertiges Notebook überreicht.

Scheckübergabe

Gemäß Ausschreibung des VDI erhält die Schule, die den ersten Preisträger stellt, einen Sonderpreis in Höhe von 1000 €, der für den naturwissenschaftlichen Unterricht verwendet werden soll.  OStD Herbert Hoß nahm den Scheck entgegen, mit ihm freuten sich die beiden betreuenden Fachlehrerinnen, Frau Marlen Pröhl (Laura) und Frau Monika Hoffmann (Luisa) darüber, dass das Städtische Gymnasium Kreuztal diesen Sonderpreis nach 2010 zum zweiten Mal erhielt.