Top Utility

Vier „weiße Pferde“ sorgten in der Kreuztaler Stadthalle für „Viel Lärm um Nichts“!

Das White Horse Theatre zu Gast am Städtischen Gymnasium Kreutal

Die Schüler und Schülerinnen der Englisch LKs 12 und 13 hatten am Mittwoch, dem 23.02.2011, die einmalige Möglichkeit eine unterrichtsrelevante Theateradaption des „White Horse Theatre“ anzusehen. Dargeboten wurde Shakespeares Klassiker „Much Ado About Nothing“, in dem es um Liebe und Intrige geht: Auf Leonatos Gut trifft Graf Claudio dessen Tochter Hero und verliebt sich in sie. Daraufhin versucht der Intrigant Don Pedro die geplante Hochzeit der beiden zu verhindern.
Zeitgleich streiten sich Heros Kusine Beatrice und der Edelmann Benedick unentwegt, da sie sich ihre gegenseitige Liebe nicht eingestehen können.

Die vier englischen Schauspieler überzeugten durch eine facettenreiche und humorvolle Präsentation der Komödie nicht nur Schüler, sondern auch Lehrer.
Trotz der altertümlichen Sprache waren die jungen Darsteller gut zu verstehen und lockerten das Stück durch Einbeziehen des Publikums, bei dem einzelne Schüler selbst ihr schauspielerisches Können unter Beiweis stellen durften, auf.
Da es sich um eine Adaption des Stücks für nur vier Personen handelte, sorgten die wechselnden Rollen der Akteure für viel Abwechslung.
Neben der lebendigen Schauspielerei wurden außerdem Gesang und Tanz in die Aufführung integriert, was amüsante 75 Minuten garantierte.

Insgesamt war es eine äußerst gelungene Vorstellung und eine gute Wiederholung für das herannahende Abitur.

- Julia Griesing und Alina Schumacher, En LK 13 Lo

Außerdem führte das „White Horse Theatre“ an diesem Tag für die Klassen 6 und 7 das Stück „The Slug in the Shoe“ (Die Schnecke im Schuh) in der Stadthalle auf. 60 Minuten bot uns die Theathergruppe lustige und spannende Unterhaltung in englischer Sprache.
In dem Stück, das sehr leicht zu verstehen war, geht es um zwei Familien, die nebeneinander leben. In der einen Wohnung leben Luke und sein Vater Jack und nebenan Megan mit ihrer Mutter Nina. Als sich die Eltern zufällig begegnen und ineinander verlieben, nimmt das Drama seinen Lauf!

Die Kinder, die sich eigentlich nicht mögen, weil Luke ein Junge und Megan ein Mädchen ist, müssen nun einen Plan aushecken, um zu verhindern, dass die Eltern zusammen kommen!
Neben dem Einsatz von Stinkbomben und Pupskissen, Essig als Wein und Tabascosauce über dem Schokoladenkuchen, soll schließlich eine Schnecke in Ninas Schuh die beiden Turteltauben auseinander bringen...
Leider schaffen die beiden Kinder es nicht, die Beziehung zu zerstören und am Ende wird doch noch alles gut. Die beiden Erwachsenen werden ein Paar und Luke und Megan beschließen doch noch Freunde zu werden!

Mit viel Charme und Witz präsentierte die Theatergruppe vor einer wunderbaren Kulisse ein leichtes und spaßiges Stück, das gut zu verstehen war! Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!!!

- Elena, Sarah, Anne-Rieke und Claire, 7c