Top Utility

Rollende Waldschule zu Besuch

Waldschule mit JägerAm heutigen Tag hatte unser Gymnasium eine Schule anderer Art zu Besuch - die rollende Waldschule der Kreisjägerschaft Siegen-Wittgenstein.

Von Herrn Bonstein konnten die SchülerInnen der Jahrgangsstufe 5 Wissenswertes über die Tiere unserer heimischen Wälder erfahren, wie z.B.

  • dass Mutter Reh auch Ricke heißt und Vater Reh der Rehbock ist und außerdem im Gegensatz zu den weiblichen Tieren ein Gehörn trägt
  • dass im September die Paarungszeit des Rotwildes beginnt
  • dass der Eichelhäher auch die "Polizei" des Waldes genannt wird, weil er mit seinem Alarmruf vor Feinden (auch vor Menschen) warnt
  • dass Wildschweine sich von Würmern, Insekten, Aas, Früchten, Mäusen ernähren
  • und dass der Waidmann anhand des Kiefers das Alter von Hirschen und Rehen bestimmen kann.

Mit Hilfe des Baumpuzzels lernten die Kinder die heimischen Baumarten wie Eiche, Buche, Birke und Fichte kennen. Bei einem anschließenden kurzen Spaziergang in Dresslers Park zeigte Herr Bonstein den Kindern, dass Rinde und Blätter der oben erwähnten Baumarten unterschiedlich aussehen und wie wichtig die Jahresringe in Stamm und Ästen für die Altersbestimmung des Baumes sind.

Zum Abschluss konnten die Kinder einen Fährtenabdruck vom Reh oder Hirsch fertigen und als Erinnerung mit nach Hause nehmen.

Die SchülerInnen der Jahrgangsstufe 5, die Klassenlehrer und Frau Hesse-Wagener dankten Herrn Bonstein von der Kreisjägerschaft recht herzlich für die anschauliche Darstellung unserer heimischen Tiere und Pflanzen.