Klassenfahrt der 10b nach Bremen

10b in Bremen Am Montag, den 21. September 2009 begann für uns, die Klasse 10b, die Klassenfahrt in die schöne Hansestadt Bremen. Dort angekommen, bezogen wir zuerst unsere Zimmer und sogleich wurden uns bei einer Stadtführung Sehenswürdigkeiten, wie der Bremer Dom, die Stadtmusikanten, der Roland und die Schnoorgasse vorgestellt und erläutert.

Am Dienstag fuhren wir nach Bremerhaven, wo wir zuerst das Schifffahrtsmuseum besuchten. Hier hatten wir die Gelegenheit einen eigenen Modellschiffführerschein zu erlangen. Nach einer Mittagspause war unser nächstes Ziel das Deutsche Auswandererhaus. Dort bekam jeder von uns einen sogenannten Boarding Pass und die Aufgabe, Informationen über die auf dem Pass stehende Person herauszufinden. Der Boarding Pass fungierte als Eintrittskarte in die verschiedenen Räume und als Karte mit einem Strichcode, um verschiedene Informationen abzurufen. So erfuhr jeder eine andere Auswanderergeschichte, die sich mal als Erfolgsstory, mal als menschliche Tragödie entpuppte. In der riesigen Datenbank des Museums konnten wir abschließend herausfinden, ob Personen mit unseren Namen oder aus dem Siegerland ausgewandert sind. Der Besuch des Museums wurde übrigens freundlicherweise komplett durch die Deutsch-Amerikanische Gesellschaft Siegen-Wittgenstein gesponsert, der wir hiermit noch einmal danken möchten.

Am Mittwoch fuhren wir mit einem Rundfahrtschiff ein Stück die Weser hinauf in das alte Hafengebiet, wobei uns der Kapitän diverse Hafenanlagen erklärte. Danach fuhren wir mit der S-Bahn zum Universum, einem großen naturwissenschaftlichen Museum. Dort gab es verschiedene interaktive Experimente in den Bereichen Erde, Mensch und Kosmos. Neben den Experimenten waren hilfreiche Anleitungen und Erklärungen zu finden. Auf dem Außengelände des Museums konnte man verschiedene Dinge zum Thema Bewegung ausprobieren. Nachdem wir wieder bei der Jugendherberge angekommen waren, konnten wir unsere Freizeit wieder selbst gestalten. Manche nutzten die Zeit um einzukaufen, schwimmen zu gehen, andere Freizeitangebote auszuprobieren oder die Innerstadt zu besichtigen. Fünf wackere Helden gingen sogar zum Pokalspiel Werder vs. St. Pauli.

Am Donnerstagmorgen folgte eine aufregende Besichtigung des Weserstadions. Dort liefen uns tatsächlich bekannte Fußballstars wie zum Beispiel Marko Marin, Claudio Pizarro und Mesut Özil über den Weg und zeigten sich allesamt sehr sympathisch. Nach Besuch des Wuseums (=Werder-Museum) spazierten wir weiter zum Sportpark, wo wir unter kundiger Anleitung entweder Inline-Skates oder Skateboard fahren konnten, oder auch an einem steilen Felsen klettern durften. Dieser Nachmittag war eine Interessante Gelegenheit, sportliches Neuland zu erkunden, die uns allen viel Freude bereitete. Den letzten Abend nutzten wir um noch einmal gemütlich durch die Stadt zu schlendern oder uns in einem der zahlreichen Lokale an der Schlachte zu unterhalten und den Tag ausklingen zu lassen.

Im WeserstadionAm Freitagmorgen machten wir uns auf zum Bahnhof, um mit der Bahn per IC wieder ins heimische Siegerland zu fahren. Insgesamt war es eine schöne Klassenfahrt mit tollen Eindrücken. Das Programm war abwechslungsreich, interessant und gut geplant, sodass uns auch noch viel Freizeit blieb, um unseren persönlichen Interessen und Wünschen nachzugehen. Die Jugendherberge war sehr schön an der Weser und zentrumsnah gelegen. Erfreulich fanden wir auch das gute Verhältnis zwischen uns und unseren Begleitern Herrn Mehl und Frau Kretschmer, die uns großzügig Freiheiten eingeräumt haben. Besonders gut haben uns der Besuch im Stadion und der Sportnachmittag gefallen. Bremen ist eine Reise wert!

Michaela Schlauch und Joel Schmidt, 10b