Top Utility

Physikexkursion zu den Karl Zeiss Werken (Jena)

Gruppe BuchenwaldIm Rahmen der den Fachbereich Physik unterstützenden Stiftung des Städtischen Gymnasiums Kreuztal wurde rund 20 Schülern eine Exkursion zu den Karl Zeiss Werken in Jena ermöglicht. Auf dem zweitägigen Programmzettel stand jedoch neben dem Besuch bei der „Optikgröße“ Zeiss auch eine Besichtigung des KZs Buchenwald und der Goethe und Schiller Stadt Weimar.

In Begleitung mehrerer Lehrer und Herrn Goetz, dem Träger der Physik Stiftung, brach die 27 Mann starke Truppe am 19.08.2009 nach der zweiten Stunde auf in Richtung Buchenwald. Nach einem kleinen Einführungsfilm bekamen wir Gelegenheit, uns auf persönliche Weise der historischen Stätte zu nähern und die, diesem Ort immer noch anhaftende unheimliche Atmosphäre auf uns wirken zu lassen. Gegen 17 Uhr war immer noch genügend Zeit, um auf einen kurzen Abstecher nach Weimar, die Kulturstadt des Ostens zu fahren. Nach einer Stunde zur freien Verfügung fuhren wir in unser äußerst einladendes Hotel im Herzen Jenas. Beim reichhaltigen Abendessen wurden die letzten Absprachen für den kommenden Tag getroffen und die Erfahrungen des ersten Exkursionstages ausgetauscht. Den Abend nutzten einige von uns, um das hotelnahe Stadtzentrum zu erkunden, der Rest ließ diesen ersten, erfahrungsreichen Exkursionstag im Hotel ausklingen.

Gruppe PlanetariumNach einer erholsamen Nacht ließ das reichhaltige Frühstücksbuffet keinen Wunsch offen. Um 8.30 brachen wir dann zum Carl Zeiss Werk auf. Um 9 Uhr wurden wir an der Forte von unserem hervorragenden Führer in Empfang genommen, der uns anschließend über das riesige Firmengelände führte. Wir bekamen genaue Einblicke in die Vielfalt der unterschiedlichen Produkte, in die Bereiche der Optik, in die Entstehungsgeschichte des Carl Zeiss Werkes Jena und die Entwicklung des Unternehmens, die verschiedenen Arbeitsbereiche in der Produktion etc. Insgesamt eine anschauliche und interessante Führung, die einige Stunden in Anspruch nahm.

Anschließend wurde es uns ermöglicht in der hauseigenen Mensa gratis zu speisen. Gestärkt fuhren wir mit dem Bus ins Stadtzentrum Jenas, so dass auch diejenigen, die den letzen Abend nicht in der Innenstadt verbrachten, Eindrücke dieses Ortes sammeln konnten. Ebenfalls konnte für die 3-bzw. 4-stündige Rückreise eingekauft werden.

Um 14 Uhr erwartete uns zum Abschluss der Exkursion ein Besuch des Planetariums Jena, dessen technische Ausrüstung zum größten Teil auf das Carl Zeiss Werk zurückzuführen ist. In der einstündigen Show bzw. Präsentation „Augen im All“ bekamen wir einen äußerst anschaulichen Einblick in die Welt der Sterne und Planeten und so reichte es von den Sternenbildern über Jena bis hin zu Entwicklungen und spektakulären Geschehnissen im Weltall. Gegen 15.30 begann dann unsere Busreise zurück in das westlich gelegene Siegerland, welches wir zwar mit leichter Verspätung, aber wohlbehalten und in bester Stimmung gegen 21 Uhr erreichten.

Insgesamt bleibt festzuhalten, dass diese von Herrn Götz organisierte und auf die Beine gestellte Physikexkursion eine sehr positive Abwechslung hinsichtlich unseres Schulalltags war. Vielen Dank an den Stifter dieser Exkursion, das Engagement und die hervorragende Organisation. Letztendlich war es eine tolle Exkursion aus der wir Wissenswertes nicht nur für die Schule und den Physikunterricht, sondern auch für unser weiteres Leben mitnehmen konnten. Danke.

geschrieben von Roman Gertz und Dominik Hassa, Jgst. 13