Romeo und Julia einmal anders

Am 18. Dezember 2008 machten sich die vier Englisch-Leistungskurse der Jahrgangsstufen 12 und 13 auf den Weg zur englischsprachigen Aufführung von Romeo und Julia. Die „English Theatre Company“ zeigte im Gebrüder-Busch-Theater in Dahlbruch den wohl bekanntesten Shakespeare-Klassiker in einer speziellen Fassung.

Das außergewöhnliche an dieser Version war, dass lediglich vier Schauspieler das Stück inszenierten. Dementsprechend gekürzt und auf die wichtigsten Passagen fokussiert zeigten die 4 „native speakers“ aus England Shakespeares Geschichte über die Liebe zwischen Romeo und Julia, die aufgrund ihrer verfeindeten Familien nicht existieren kann.

Dabei konzentrierte sich die Inszenierung von Kathrin Sievers auf die Sichtweise der Jugendlichen und deren Gefühle, was die vier englischen Schauspieler gekonnt umsetzen konnten. Zudem wurden einige Szenen in einer ganz neuen Art und Weise auf der Bühne präsentiert. So kam es, dass in der wohl bekanntesten Passage des Stückes – der Balkon-Szene – Romeo auf einem Klettergerüst saß und Julia im Sandkasten hockte.

Das moderne Bühnenbild und die Integrierung von Handys stellten eine Verbindung zwischen dem Stoff des Elisabethanischen Zeitalters und der heutigen Zeit her. Zudem wurde innerhalb des Stückes durch komödiantisch vorgetragene Lieder aus den Charts (wie „Hot n´Cold“ von Kate Perry) darauf gezielt dem jungen Publikum eine bessere Identifikation mit dem Stück zu ermöglichen.

Auch wenn diese flotte, moderne Inszenierung an einigen Stellen überraschte und auch etwas verwunderte, so konnten die Schauspieler durch ihre Künste überzeugen und begeisterten die Leistungskursschüler, die eine gelungene „zu Fleisch gewordene“ Fassung des Zentralabiturthemas Romeo und Julia sahen.

Nils Brombach, Jgst. 13