„Feind war, wer anders dachte!“ Projekttage zur Geheimpolizei der DDR

Schülergruppe während einer „Erarbeitungsphase“Am 11.11. und 12.11.2008 erhielt das Städtische Gymnasium Kreuztal Besuch von der Bundesbehörde für die Stasi-Unterlagen (BStU). Zum Bildungsangebot der Behörde gehört die Durchführung von Projekttagen an Schulen. An zwei Projekttagen erhielten sowohl die Schüler/innen der Jahrgangsstufe 12/ 13 (Geschichtskurse) als auch die Jahrgangsstufe 10 die Möglichkeit, die Geschichte der DDR sowie insbesondere die Arbeit der Stasi, der Geheimpolizei der DDR, näher kennen zu lernen. Interessant war für die Schüler/innen „dass es um Menschen wie du und ich“ geht (so Herr Schiller von der BStU), die von der Stasi bespitzelt wurden oder als Inoffizielle Mitarbeiter (IM) angeworben wurden. Es wurde auch deutlich, dass was für viele von uns erlebte Geschichte ist, für die Schülerinnen und Schüler in der Regel Stoff aus einem Geschichtsbuch ist, der an diesem Tag abwechslungsreich vorgetragen und erarbeitet werden konnten.

Nach einem einführenden Vortrag über Hintergründe und wesentliche Aspekte der Stasi durch Herrn Schiller („Stasi als Schild und Schwert der Partei)“, war es mit didaktisch aufgearbeiteten Stasi-Akten möglich, dass die Schülerinnen und Schüler sich selbst mit dem Thema auseinandersetzen konnten. Hierbei konnten diese Einblicke in wesentliche Themenkomplexe gewinnen: Ist ein Inoffizieller Mitarbeiter zwangsläufig ein Täter odeSchülergruppe bei einer Präsentationr eher auch Opfer? Musste der Schießbefehl an der Grenze ausgeführt werden? Welche Folgen hatte ein Protest gegen die Regierung in der DDR?

Zu mehreren Themen erarbeiteten die Schülerinnen/Schüler Vorträge, Interviews und Talk Shows. Einen besonderen Einblick in die Arbeit der Stasi, die als Geheimpolizei zu bezeichnen ist, weil sie sich gegen die eigenen Bürger richtet, so Herr Schiller, bot der Film „Revisor.“ Hierbei handelt es sich um einen originalen Schulungsfilm der Stasi, der Einblicke in die Überwachung (Wohnungsdurchsuchung, Festnahme) durch die Stasi bot. Ein Schüler kommentierte den Projekttag mit der Überlegung, dass Auseinandersetzung mit der jüngeren Geschichte wichtig ist und die Thematik „Ein Feind war, wer anders dachte“ einen spannenden Einstieg in die Beschäftigung mit der Geschichte der DDR bietet.