Ein EU-Politiker im Klassenraum

Am 18.02.2021 um 10:00 Uhr saß tatsächlich ein Politiker (SPD) aus dem EU-Parlament mit uns - der Klasse 9c und unserer Politiklehrerin Frau Kieper - zusammen, damit wir ihn als Experten zu bestimmten Themen befragen konnten. In der Befragung haben wir uns auf vier Themen festgelegt, zu denen wir bereits vorher Fragen erarbeitet und gesammelt hatten. Leider konnten wir Tiemo Wölken aufgrund der räumlichen Distanz nicht in Person treffen, dafür aber in einer Videokonferenz per Teams. Über diese nicht selbstverständliche Möglichkeit freuten wir uns sehr. Als junger EU-Politiker streamt er unter anderem auf Twitch und hat einen eigenen Kanal auf YouTube. Das sind Plattformen, die wir jeden Tag nutzen, sodass wir uns dahingehend ein bisschen mit ihm identifizieren konnten.

Zuerst haben wir mit Herrn Wölken über sein Politikerleben gesprochen. Durch seine Mutter, welche von klein auf sein Vorbild war und dies auch immer noch ist, wurde er dazu inspiriert im politischen Bereich aktiv zu werden. Er erzählte uns auch von den Schattenseiten des Politikerdaseins, seinem Weg in das Europaparlament und seinen zukünftigen Zielen, welche sehr vielfältig sind.

Ein weiteres, allgemeines Thema der Befragung war der Klimaschutz, der ihm sehr wichtig ist und welcher uns durch die „Fridays for Future“-Bewegung stetig präsent ist. Uns allen sollte unsere Erde und wie es mit ihr weitergeht wichtig sein. Herr Wölken ist diesbezüglich an der Weiterentwicklung sowie intensiveren Nutzung von Wasserstoff interessiert und auch zum Atomausstieg Deutschlands hat er eine klare Meinung. Er findet, dass der Ausstieg so schnell wie möglich stattfinden sollte und keine Zeit mehr verloren gehen darf.

Zudem unterstützt er eine Kampagne, die sich für die Verhütung mittels der Pille für Männer einsetzt und diesbezüglich aufklärt. Er befürwortet auch die Legalisierung von Cannabis unter bestimmten Bedingungen. Die Entwicklung der Krebsforschung liegt ihm ebenfalls am Herzen und auch über die aktuellen Probleme mit dem Impfstoff und der Impfstoffverteilung haben wir ausführlich gesprochen.

Vor allem hat uns das Thema Digitales Grundgesetz interessiert, weil wir dieses im Politikunterricht behandelt haben. Wenn man sich wie wir im Internet über die aktuelle (politische) Lage informieren möchte, dann ist euch wahrscheinlich auch schon aufgefallen, dass immer sogenannte „Cookies“ akzeptiert werden müssen. Auch Herrn Wölken scheint dieses Thema sehr am Herzen zu liegen, weswegen er das Digitale Grundgesetz zu einem seiner Hauptthemen macht, für die er sich einsetzt. Er möchte das „Targeted Advertising“ (personalisierte Werbung) kontrollierter und sicherer machen, sodass das Surfen im Internet nicht mehr von fremden Trackern überwacht werden kann. Durch das Interview mit Herrn Wölken als Experten auf diesem Gebiet haben wir noch genauere Informationen zum digitalen Grundgesetz erhalten und konnten das Thema gut abschließen. Denn in Deutschland kann und muss sich noch vieles ändern, besonders wenn es um die Nutzung unserer Daten im Internet geht. Vor dieser Unterrichtsreihe haben wir kaum über die Gefahren des Datenhandels nachgedacht, nun aber bleibt dieses Wissen für immer in unseren Köpfen und regt uns vielleicht auch an, einige Apps lieber doch nicht herunterzuladen.

Da dies unser erstes Interview mit einem Politiker war, waren alle etwas nervös und die Kommunikation über Teams hat das Gespräch außerdem ein wenig erschwert. Trotzdem können wir sagen, dass wir durch das Interview nicht nur thematisch, sondern auch generell positive Erfahrungen gesammelt haben. Hätten wir die Chance, ein derartiges Interview noch einmal zu führen, nutzten wir diese sofort, denn viele der Aussagen haben uns zum Nachdenken angeregt und zusätzliche Perspektiven beleuchtet. Jedoch braucht ein solches Experteninterview etwas Übung, weshalb wir uns beim nächsten Mal etwas besser auf sich eventuell wiederholende Fragen, Kommunikationsschwierigkeiten etc. vorbereiten würden.

Insgesamt waren wir sehr positiv überrascht von Herrn Wölkens Offenheit und seiner Eingeständnisse bezüglich mancher Fehlentscheidungen in der Politik. Es war für uns eine große Ehre, mit Herrn Wölken dieses Gespräch zu führen.

Ein herzlicher Dank geht daher an Tiemo Wölken, der sich Zeit für uns genommen hat und an Frau Kieper, die die Befragung überhaupt erst möglich gemacht- und uns gut darauf vorbereitet hat.

Die Klasse 9c