Angebot des Sorgentelefons

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

die derzeitigen Umstände sind für die meisten Familien eine große Herausforderung und bringen viele an die Grenzen dessen, was sie leisten und/oder aushalten können. In solchen Situationen tut es oft gut, sich die Sorgen, den Ärger oder was einen sonst umtreibt von der Seele zu reden.

 

Aktuell fehlt es aber zusätzlich zu den hohen Belastungen auch noch an Möglichkeiten, ein offenes Ohr zu finden: Man darf Freunde und Bekannte nicht treffen und diese haben zumeist ihre eigenen Päckchen zu tragen.

 

Um diese Lücke ein Stück weit zu schließen und Sie, liebe Eltern, und euch, liebe Schülerinnen und Schüler, bei der Bewältigung Ihrer und eurer Probleme zu unterstützen, kam daher die Idee auf, ein „Sorgentelefon“ einzurichten.

 

Unter der 02732 / 555116 können Sie / könnt ihr ab dem 03.02. an jedem Schultag von 16 Uhr bis 17 Uhr all das besprechen, für das gerade sonst kein Ansprechpartner zu finden ist, oder das man gerne mit jemandem besprechen würde, der nicht zur Familie gehört. Dabei wird selbstverständlich alles dort Besprochene vertraulich behandelt.

 

Christine Götten (Beratungslehrerin)