Top Utility

Städtisches Gymnasium Kreuztal gewinnt Physik-Wettbewerb

Das Städtische Gymnasium Kreuztal hat in diesem Jahr den von der Bezirksregierung Arnsberg veranstalteten Physik-Aktiv-Wettbewerb für die Klassenstufen 5 und 6 gewonnen. 

Die Förderung der Schülerinteressen für das Fach Physik wird in Kreuztal groß geschrieben. Jedes Jahr nehmen zwischen 120 und 150 Schülerinnen und Schüler aus Kreuztal am Physik-Aktiv-Wettbewerb teil, in welchem selbst gebaute Gegenstände Belastungstests unterzogen werden. Dieses Jahr sollten aus Schaschlikspießen und Bindfaden Aufzugkabinen gebaut werden, welche in Relation zum Eigengewicht möglichst viel Last tragen können. Ziel des Wettbewerbs ist auf der einen Seite die handwerklichen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler zu fördern, auf der anderen Seite aber auch, dem Unterricht eine praktische und spielerische Komponente hinzuzufügen, welche die Schülerinnen und Schüler für Physik und Technik motivieren sollen. Dass dies gelingt, hat das Städtische Gymnasium Kreuztal eindrucksvoll bewiesen. 

Die Gewinnergruppen einer schulinternen Vorentscheidung fuhren mit ihren Physik-Lehrern Philipp Krumm und Dr. Rodica Tcaciuc zum Finale des Wettbewerbs am 28.06.2019 zur Fachhochschule Hagen und mussten sich dort einer leicht abgewandelten Aufgabe stellen. 
Mit dabei waren die Schülerinnen Lily Börner, Joline Chizuk, Lina Günter, Milena Kozlov und Laura Sevenich aus der Klasse 6B und die Schüler Kai Hafner, Anton Rabenau, Kai Sohler, Friedrich Stellbrink und Leonard Zschenderlein aus der Klasse 8B. 

Die Schülerinnen Lily und Lina berichten von ihrem Tag.

„Am 28.06.2019 trafen wir uns am Kreuztaler Hauptbahnhof, um gemeinsam zum Finale von Physik Aktiv 2019 der Bezirksregierung Arnsberg nach Hagen zu fahren. In Hagen angekommen, fuhren wir anschließend mit dem Bus zur Fachhochschule Hagen, wo der Wettbewerb stattfand. In dem großen Hörsaal befanden sich Schülergruppen von mehr als 28 Schulen aus dem Bezirk. Um 10:00 Uhr begann die Begrüßung und alles Organisatorische wurde geklärt. Weiter ging es dann mit der Erklärung der Aufgabe, welche darin bestand, eine Einkaufstasche aus Schaschlikspießen und Bindfaden zu bauen, die möglichst eine große Ladung tragen kann. Der Beginn der Aufgabe startete um 10:30 Uhr. In 2 Stunden mussten wir unsere Produkte fertigstellen. Auf die Minute genau haben wir unsere gebastelte Tasche an die Prüfungskommission abgegeben und konnten uns endlich eine Pause gönnen. Die Aufregung stieg während des Mittagsessens. Um 13:30 Uhr begann die Auswertung der Einkaufstaschen. Eine Person des Teams hielt die Tasche in die Luft und ein weiteres Teammitglied füllte in 45 Sekunden Kaubonbons hinein. Es durften mindestens 5 Bonbons auf den Boden oder den Tisch fallen. In unsere Einkaufstasche passten genau 2454g. 
Als es dann endlich 14:30 Uhr war, begann die Preisverleihung. Mit 2454g holten wir uns den 1. Platz. Als Preis bekamen wir einen Pokal und jeder von uns bekam noch ein ,,KOSMOS Exit Game“. Mit diesem Erfolg haben wir Geschichte geschrieben. Wir fuhren mit dem Bus und unseren Preisen dann wieder zum Hagener Hauptbahnhof. Am Bahnhof gab es noch einen McDonald’s, in den wir gegangen sind und uns erstmal gestärkt haben. Nachdem wir fertig waren, fuhren wir wieder überglücklich nach Hause.“
Gewinnerinnen des Physik-Aktiv-Wettbewerbs der Bezirksregierung Arnsberg 2019 sind die Schülerinnen der Klasse 6B des Städtischen Gymnasiums Kreuztal: Lily Börner, Lina Günther, Milena Kozlov, Joline Chizuk und Laura Sevenich.

Schulleiter Herbert Hoß beglückwünschte die Schülerinnen und die beiden Lehrkräfte für diesen Erfolg und freut sich über das Engagement und Interesse im Fach Physik.