Aug
17

Elterninformation Corona

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

auch nach den Sommerferien bitten wir Sie darum, Ihre Kinder bei möglichen Corona-Symptomen zu Hause zu lassen.

Zu den genauen neu erschienenen Richtlinien gelangen Sie durch Klicken auf hier.

Sep
20

Einladung zur Fotoausstellung

 

Mein Erleben, meine Gefühle in der Coronazeit“ –

Eine kritische Auseinandersetzung mit der Pandemie aus der Jugendperspektive

Die Zeit in der „man Freunde nicht treffen konnte, es Kontaktverbote gab, … sie seit Wochen, Monaten nicht gesehen hat“ und es sich so anfühlt, als sei eine „Wand zwischen der Familie oder Freunden“, sind nur einige der bedrückenden Aussagen, die im Rahmen des Projektes geäußert wurden.

 

Knapp 40 Jugendliche im Alter zwischen 11 und 14 Jahren trafen sich Anfang Juli für zwei Tage im Jugendzentrum „JBS – Der Jugendtreff“ in der Stadtmitte, um sich mit Gleichaltrigen auszutauschen.

 

Ziel des Projektes war es, an dem Schüler*innen der Clara-Schumann-Gesamtschule, des Städtischen Gymnasiums und Jugendliche des Jugendzentrums teilnahmen, sich fotografisch und textlich mit den persönlich empfundenen Gefühlen, aber auch Ängsten während der Pandemie auseinanderzusetzen. In der geschützten und angenehmen Atmosphäre entstanden im Laufe der beiden Projekttage beeindruckende Fotos, die die Gefühlswelt der Jugendlichen für die Erwachsenen, aber auch für die eigenen Freunde sichtbar werden ließ.

 

 

Eröffnung der Fotoausstellung im Rahmen der nachfrequenz21

Insgesamt sind 35 2-teilige fotografische Exponate für eine Ausstellung entstanden. Diese wird am kommenden Freitag, den 24. September 2021 ab 19 Uhr im Rahmen der nachtfrequenz21 im Jugendzentrum „JBS – Der Jugendtreff“ für die breite Öffentlichkeit eröffnet, bevor sie im Anschluss im November zum Städtischen Gymnasium wechselt.

 

Die Termine im Überblick:

 

24. September bis 29. Oktober 2021

JBS – Der Jugendtreff

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten besuchbar.

 

08. November bis 23. Dezember 2021

Städtisches Gymnasium

Die Ausstellung ist ausschließlich für Schüler*innen des Gymnasiums während der regulären Unterrichtszeiten besuchbar.

 

Im kommenden Jahr wird es noch weitere Ausstellungsorte geben.

 

 

Aug
23

3G-Nachweis bei Elternpflegschaftssitzungen

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

bitte beachten Sie, dass für die Elternpflegschaftssitzungen ein 3G-Nachweis erforderlich ist, der der jeweiligen Klassen- bzw. Jahrgangsstufenleitung vorzuzeigen ist. Ohne diesen ist eine Teilnahme nicht möglich.

Wir danken für Ihre Mithilfe.

Jul
04

Fröhliche Vergabe der Abiturzeugnisse 2021 in der Dreifachhalle

Die Abiturientia des Städtischen Gymnasiums Kreuztal kam am Samstag, dem 26.06.2021 in der Dreifachturnhalle in der Stählerwiese zusammen, um im reduzierten Kreis - zusammen mit Eltern und Lehrer*innen - die Vergabe ihrer Abiturzeugnisse zu feiern - nach dem verrückten letzten Schuljahr keine Selbstverständlichkeit. 

In diesem von der Covid-19 Pandemie bestimmten Jahr mussten alle Beteiligten zu jeder Zeit flexibel sein und einen Plan B griffbereit haben. Diese Tatsache zog sich wie ein roter Faden durch das abgelaufene Schuljahr: Angefangen beim Distanz- und Wechselunterricht, dem Schreiben der Vorabi- und schließlich der Abiturprüfungen unter außergewöhnlichen Bedingungen, bis hin zu den Planungen der Abiturfeierlichkeiten. So war lange Zeit überhaupt nicht klar, in welchem Rahmen diese stattfinden können. Auch an dieser Stelle zeigte sich, die Beteiligten mussten flexibel sein und einen Plan B besitzen. Aufgrund ihrer Größe, ihrer nummerierten Sitzplätze und ihrer guten Belüftungsanlage fiel die Wahl schließlich auf die Dreifachturnhalle – die Stadthalle als traditioneller Ort fiel wegen Umbauarbeiten von vornherein aus. Man war sich einig, in der Dreifachturnhalle kann eine Abschlussfeier stattfinden, die den aktuell gültigen Covid-19 Auflagen entspricht. Pro Schüler durften zwei negative getestete, geimpfte oder genesene Begleitpersonen an der Veranstaltung teilnehmen, die im Vorfeld Sitzplätze zugewiesen bekamen. Bei Einlass in die Halle wurden die Testbescheinigungen durch Lehrkräfte kontrolliert, dies erinnerte fast schon an eine Großveranstaltung wie ein Konzert.  

                

Engagierte Eltern verliehen im Vorfeld der Turnhalle durch eine tolle Dekoration ein stimmungsvolles Ambiente. Wie sonst die Spieler des TuS Ferndorf bei Handballspielen durften 82 Abiturient*innen unter großem Applaus von den oberen Rängen in die Halle einlaufen und auf eigenen Tribünen, für alle gut sichtbar, Platz nehmen.  

Nach der Eröffnungsrede durch Schulleiter Thomas Grütz, der darin besonders die außergewöhnlichen Hürden in den Blick nahm, die die Abiturient*innen im Hinblick auf die Covid 19-Pandemie bis zu diesem Tag nehmen mussten, ließen es sich die Schulabgänger*innen nicht nehmen, sich gebührend feiern zu lassen. 

Vertreter*innen der Eltern- und Schülerschaft (Frau Danner, Frau Schmöning, Amelie Bechheim und Hanna Fatemi), des Fördervereins (Dr. Dr. med. Charles Christian Adarkwah und Daniel Keuper-Scholl) sowie die Jahrgangsstufenleiterin Theresa Schäfer gratulierten den Abiturient*innen zu ihren schriftlichen und mündlichen Prüfungen, die sie pandemiebedingt unter erschwerten Bedingungen, aber dennoch mit Bravour meisterten. Ein Zusammenschnitt verschiedener Fotos, der die vergangenen acht Jahre am SGK im Schnelldurchgang Revue passieren ließ, stimmte ein wenig sentimental, bevor dann zwar mit Abstand, aber mit viel Herzlichkeit und guter Laune die Zeugnisse von Schulleiter Thomas Grütz sowie der Stufenleiterin Theresa Schäfer verliehen wurden.  

                            

Im Anschluss an die Vergabe der Zeugnisse nahmen die Vertreter des Fördervereins Dr. Dr. med. Charles Christian Adarkwah und Daniel Keuper-Scholl sowie Nadine Stödter-Goss als Mitglied des Zentralen Abiturausschusses Ehrungen für besondere Leistungen vor. Den Förderpreis für das beste Abitur am SGK in diesem Jahr bekam dabei Jonas Heider überreicht. Außerdem bekamen 32 Abiturient*innen, die eine “1” vor dem Komma hatten, einen Buchpreis ausgehändigt. 

Für die musikalische Unterhaltung während der Feierlichkeiten sorgte der Vokalpraktische Kurs unter der Leitung von Stefan Platte und die Abiturientin Johanna Sobanski an der Violine. Begleitet wurden diese am Klavier von den Musiklehrern Sascha Lindner und Thomas Grütz.  

Vor der Dreifachhalle wartete im Anschluss an die Vergabe der Zeugnisse ein kleiner Sektempfang, bei dem sich die Eltern, Lehrkräfte und Abiturient*innen über das verrückte letzte Jahr austauschen konnten. Insgesamt so der Tenor: Ein gelungener Abschied von der Schulzeit.  

Abends haben die Abiturient*innen unter sich in der Bismarckhalle in - wie gewünscht - festlicher Kleidung ausgelassen gefeiert. 

                 

Jun
25

Änderung bzgl. Maskenpflicht

Am 21.06.2021 hat sich die Regelung bzgl. der Maskenpflicht geändert:

"Die Maskenpflicht entfällt im gesamten Außenbereich der Schulen, insbesondere auf Schul- und Pausenhöfen sowie auf Sportanlagen.

Innerhalb von Gebäuden, also in Klassen- und Kursräumen, in Sporthallen, auf Fluren und sonstigen Verkehrsflächen sowie den übrigen Schulräumen besteht die Maskenpflicht weiter."

Die Schülerinnen und Schüler sind bereits durch die Klassenlehrer informiert worden.

Jun
24

Großer Erfolg für Lukas Hoß beim IHK Oberstufenpreis

2. Platz für Lucas Hoß bei der Preisverleihung VDI – IHK Oberstufenpreis 2020

 

 

Felix G. Hensel, der Präsident der Industrie und Handelskammer in Siegen, eröffnete mit Begrüßungsworten die feierliche Preisverleihung IHK-Oberstufenpreis 2020 am 23 Juni 2021 um 18:00 Uhr. 18 Schülerinnen und Schüler aus der Region haben 2020 ihre mit „sehr gut“ bewerteten Facharbeiten eingereicht und durch die Vielfalt und die besonders hohen naturwissenschaftlichen Fähigkeiten die Jury beeindruckt. In einem kleinen Rahmen - bedingt durch die Pandemie - wurden in Präsenz nur fünf Preisträger geehrt. Die zehnköpfige Jury, darunter auch Unternehmer- und Schulwesenspersönlichkeiten, hat ehrenamtlich sehr viel Zeit investiert, zweimal getagt, die Facharbeiten mehrfach gelesen, um nach den Kriterien wie Originalität der Fragestellung, der wissenschaftliche Inhalt, Zusammenarbeit mit externen Partnern und Anwendungsbezug die fünf Bestplatzierten auszuwählen und mit Preisen von 900 bis 3000 Euro zu belohnen. Auch alle anderen Teilnehmer erhielten in der Schule eine Urkunde und ein Präsent.
Dr. Axel Müller kündigt in seiner Laudatio an, dass der Abiturient Lucas Hoß des Städtischen Gymnasiums Kreuztal mit dem Thema „Die dynamische Solarzelle – Effizienter als eine gewöhnliche statische Solarzelle“ mit dem 2. Platz und 2400 Euro gekürt wurde. Durch ausführliche theoretische und praktische Untersuchungen, strukturierte verständliche Dokumentation und selbstkritisch reflektierende Arbeit hat Lucas die Jury beeindruckt. Mit gesunder Neugierde und der richtigen Fragestellung in unserem Jahrhundert der Energiewende hat Lucas auch in der Zusammenarbeit mit externen Experten bewiesen, dass die Drehung einer Solarzelle im richtigen Winkel zur Sonne den Energiegewinn verdoppeln kann.

Zum Abschluss der Feier wurden die Gäste mit dem „Survival-Pack“ unter ihrem Sitz mit Süßigkeiten und Sekt überrascht.

Jun
21

Störung

Die Störung ist mittlerweile behoben. Wir sind wieder erreichbar.

Aufgrund der Bauarbeiten im Schulzentrum sind wir momentan telefonisch nicht zu erreichen.

Bitte senden Sie eine eMail an das Sekretariat.

Jun
20

2. Platz für das Magnetschwebebahn-Projekt am 16 Juni 2021 des Kreuztaler-Teams des MINToringSI - Jahrgangs 2019

Die Abiturienten des Städtischen Gymnasiums Kreuztal Dietrich Paul Jonas Heider, Philipp Kubny, Jonas Hartmann, Julian Peter, Anna-Lilika Müller und Fynn-Lukas Dienst wurden nach einer fünf Monate dauernden Projektphase im Rahmen des zweijährigen Programms „MINToringSi-Studierende begleiten Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg in ein MINT-Studium“ des Verbandes der Siegerländer Metallindustrie e.V., der Universität Siegen und der Bezirksregierung Arnsberg für ihre Projektarbeit „Effiziente Magnetschwebebahn“ mit dem 2. Platz gekürt.
Philipp Kubny und Jonas Heider haben als erste Gruppe die Ergebnisse ihrer Projektarbeit sehr souverän und verständlich vorgestellt und überzeugten die Jury durch eine gute Dokumentation und einen funktionsfähigen Magnetschwebebahn-Prototypen.
Die offizielle Veranstaltung fand dieses Jahr in einem virtuellen Raum statt. Diese neue Erfahrung der Teilnahme von Zuhause vor dem Bildschirm, die uns nicht neu ist, ist mit dem angebotenen Programm (Begrüßungsworte von den Organisatoren, Vorträge der Teilnehmergruppen, Laudatioworte der Jury und Musik in den Pausen) sehr feierlich verlaufen.

 

Durch Drücken auf Hier erhalten Sie weitere Informationen.

Seiten